Elektro-Epilation

Permanente Haarentfernung mit Strom und Sonde

Die Elektro-Epilation ist auch gut für Flaumhaare beeignet.
Modernes Epilationsgerät von Elipa.

Körperbehaarung wird im 21. Jahrhundert von vielen Menschen als unästhetisch und unhygienisch empfunden. Dies ist keine neuartige Erscheinung: Bereits im 19. Jahrhundert beschäftigten Methoden der permanenten Haarentfernung die Menschen. Vor 130 Jahren wurde zum ersten Mal die Technik der Elektro-Epilation erfolgreich eingesetzt.

Im Laufe der Zeit hat sich die Technologie der Entfernung unerwünschter Körperhaare mittels Strom entscheidend verbessert. Dabei spielt es keine Rolle, welche Haar- und Hautfarbe oder welchen Hauttyp man besitzt. Jeder Mann und jede Frau kann die Vorteile der Elektro-Epilation für sich in Anspruch nehmen.

Elektro-Epilation, die Haarentfernung mit der Sonde

Bei der Anwendung der Elektro-Epilation für permanente Haarentfernung wird eine feine Sonde direkt in den Haarfollikel eingeführt. Der dann ausgelöste Strom produziert an der Sonde im Follikel Wärme und Lauge. Die dadurch eintretende dauerhafte Schädigung des Haarfollikels macht ein Nachwachsen unmöglich.

Man unterscheidet bei der Elektro-Epilation zwischen drei Verfahren: der Elektrolyse, der Thermolyse und der Blend-Methode. Alle drei verbindet die Fähigkeit, Körperhaare permanent zu entfernen und ein Nachwachsen zu verhindern.

Elektro-Epilation zur Haarentfernung.
Haarfollikel mit perfekt gesetzter Sonde.

Die Elektrolyse stellt die älteste Form der Elektro-Epilation dar. Bereits 1875 wurde dieses Verfahren erfolgreich angewendet, um eine in die Haut eingewachsene Wimper zu entfernen. Hierbei wird galvanischer Strom über eine feine Sonde in den Haarfollikel eingeführt. Daraufhin bildet sich im Follikel Natronlauge aus körpereigenem Wasser und Kochsalz, welche die Gewebe- und Wachstumszellen des Follikels permanent zerstört. Während sich bei der Elektrolyse die Zerstörung des Haarfollikels chemisch vollzieht, setzt die 1923 eingeführte Thermolyse auf die Zerstörung durch Wärme.

Die Blend-Methode ist die modernste der drei Verfahren. Sie kommt seit 1944 zum Einsatz. Ein Gerät, das nach der Blend-Methode arbeitet, kombiniert galvanischen mit hochfrequentem Strom zu einer effektiven Energiequelle. Diese Methode ist die sicherste und nachhaltigste der Elektro-Epilation.

Entscheidend für die Wahl der Methode ist der Haar- und Hauttyp und das individuelle Empfinden.

Die Blend-Methode hat sich in der Praxis durch ihre Effektivität und Zuverlässigkeit bewährt. Sie stellt das einzige Verfahren zur permanenten Haarentfernung aller Haarfarben, Haarstärken auf jeder Hautfarbe dar, das von der FDA (Food and Drug Administration), einer der weltweit etabliertesten medizinisch-technischen Prüfstellen, zugelassen wird. Selbstverständlich gehört zu der richtigen Methode auch die entsprechende Fachkraft: Damit die permanente Haarentfernung für den Patienten professionell, hautschonend und nachhaltig bleibt, muss sie von einer qualifizierten Elektrologistin durchgeführt werden. Damit wird das Risiko auf Nebenwirkungen nahezu vollständig ausgeschlossen.

Die Elektro-Epilation ist auf allen Körperteilen anwendbar, die vom Haarwuchs betroffen sind. Dazu zählen Oberlippe, Wangen, Kinn, Arme, Achseln, Bikinizone, Bauch, Beine, Gesäß, Brust, Rücken und Nacken. Auch graue Haare und Flaumhaare können effektiv entfernt werden. Die Behandlungsdauer ist vom Haarwachstum und der Größe des zu enthaarenden Bereichs abhängig. Die Körperbehaarung befindet sich in einem stetigen Wandel. Die Haare wachsen, bilden sich wieder zurück und fallen aus. Diese Phasen müssen berücksichtigt werden, weil bei der Epilation nur diejenigen Haare entfernt werden können, die sich in der Wachstumsphase bzw. in der frühen Rückbildungsphase befinden. Da zudem jedes Haar einzeln entfernt werden muss, sind für die Durchführung der Elektro-Epilation mehrere Sitzungen notwendig.

Nicht allein die Technologie und Dauer der Elektro-Epilation entscheiden über den Erfolg. Wichtig ist eine fachgerechte Anwendung seitens der Elektrologistin. Diese sollte eine qualifizierte Ausbildung, mehrjährige Berufserfahrung und eine Mitgliedschaft im Fachverband der Elektrologisten vorweisen können. Einer permanenten und problemlosen Haarentfernung steht dann nichts mehr im Wege.