Green Peel

Hautregeneration durch die Kräuterschälkur

green peel das Peeling aus der Natur
Die Kräuterschälkur zur besseren Durchblutung.

Green Peel ist ein rein natürliches Peeling aus Kräuter- und Pflanzenextrakten, das zur Hautbildverfeinerung bei Hautproblemen aller Art angewendet wird. Von einer Hautärztin entwickelt und weltweit seit über 35 Jahren erprobt, bietet Green Peel eine echte Alternative zu chemischen Peelings. Wirksamkeit und Verträglichkeit dieser Kräutertiefenschälkur, die keine chemischen oder synthetischen Inhaltsstoffe enthält, beruhen allein auf der natürlichen Kraft der biologischen Wirkstoffe. Ackerschachtelhalm, Wasserackerschachtelhalm, Kamille, Ringelblume, Aloe Vera, Algen, Stiefmütterchen, Lungenkraut und Spitzwegerich sind die Hauptbestandteile von Green Peel. Der pflanzliche Wirkstoffkomplex aus Mineralien, Spurenelementen, Vitaminen, Phytohormonen, Enzymen, Proteinen, Kohlenhydraten und Gerbstoffen belebt, kräftigt und strafft die Haut. Die Hautstruktur wird verbessert, das Hautbild verfeinert. Eine gesteigerte Durchblutung fördert die Sauerstoffversorgung und Entschlackung der Haut. Fältchen, Narben und Farbunterschiede der Haut werden deutlich gemildert. Aknebedingter Komedonenbildung wird vorgebeugt, Verhornungen werden gelöst. Zellneubildung und Produktion körpereigenen Kollagens werden angeregt.

Die Kräutertiefenschälkur Green Peel ist sehr gut verträglich und kann bei unterschiedlichsten Hautproblemen Abhilfe schaffen. Anwendungsgebiete sind Akne, allgemeine Verhornungsstörungen, großporige und unreine Haut, Altershaut, faltige, fahle und schlecht durchblutete Haut, Narben, Sonnenschäden, Pigmentstörungen, erschlaffte Körperhaut an Bauchdecke, Oberschenkeln und Oberarmen, Dehnungsstreifen, Cellulite.

Kontraindikationen sind Hauterkrankungen, Allergien, aktinische Keratosen und eine extrem empfindliche, dünne Haut.

Die Kräutertiefenschälkur Green Peel kann nur in Arztpraxen und autorisierten Kosmetikinstituten durchgeführt werden. Bei der Behandlung wird die getrocknete und pulverisierte Kräutermischung mit einem flüssigen Konzentrat aus Panthenol, Allantoin, Aloe Vera und Süßholz angerührt, auf die gereinigte Haut aufgetragen und sanft einmassiert. Durch die Massage können die Kräuter-Aktivstoffe in die Haut einwirken, pflanzliche Mikroteilchen sorgen für ein leichtes Abschleifen der obersten Hautschichten. So wird die Wachstumszone der Haut zur Zellneubildung und Regeneration der Epidermis angeregt.

Dauer und Druckstärke der Massage müssen auf Hautbeschaffenheit und Größe des zu behandelnden Areals abgestimmt sein. Nach der Massage wirkt die feucht gehaltene Kräutermischung weiter auf die Haut ein.

Circa zwei Tage nach der Behandlung beginnt sich die Haut zu schälen, was zwei bis drei Tage anhalten kann. Eine positive Wirkung wird bereits nach fünf Tagen sichtbar: eine “neue Haut” kommt zum Vorschein – deutlich verjüngt und gestrafft. Da diese Haut ebenso aufnahmefähig wie empfindlich ist, gilt es, sie gut vor der Sonne zu schützen und mit speziellen Produkten zu pflegen.

Beim Nachbehandlungstermin wird die Haut zusätzlich mit intensiv pflegenden Wirkstoffen versorgt.

In den nächsten 28 Tagen kommt es zu einer weiteren sichtbaren Verbesserung des Hautbildes. Der Regenerationsprozess der Haut ist nach circa vier Wochen abgeschlossen.

Je nach Art der Hautprobleme sollte die Kräutertiefenschälkur Green Peel regelmäßig wiederholt werden. Behandlungen sind im Abstand von 3-4 Wochen möglich.

Zurück zur Übersicht der verschiedenen Peelings.